Internationale Osteopathie & Sportosteopathie

Osteopath D.O. - Christian Tychsen
Für Terminabsprachen und Anfragen erreichen Sie mich über das Kontaktformular, SMS oder telefonisch unter 06 74 70 29 77

Osteopathie

Osteopathie ist eine ganzheitliche, diagnostische und therapeutische Behandlungsform, bei der der Behandelnde ausschliesslich seine Hände benutzt. Durch ein wohlfundiertes Wissen über Anatomie, Physiologie, Pathologie und Biomechanik beobachtet und testet der Osteopat die Bewegungsmuster des Körpers. Dadurch werden Dysfunktionen und Bewegungseinschränkungen entdeckt, die oft dem Symptombild zugrunde liegen.
Die Aufgabe des Osteopathen ist es danach, die Selbstheilungsmechanismen des Körpers zu optimieren, indem er Dysfunktionen und Bewegungseinschränkungen korrigiert, sodass die Balance im Körper wiederhergestellt werden kann.

Osteopathie ist eine Behandlungsform für alle die Personen, die Probleme mit ihrem Bewegungsapparat haben. Hierunter auch Patienten, die früher andere Formen von Behandlung versucht haben, z. B. Physiotherapie, aber wo das erwünschte Ergebnis ausgeblieben ist.
Osteopatie ist auch nützlich für Personen, die verhindern wollen, dass Probleme entstehen. Der Körper hat die Eigenschaft, kleinere Funktionssstörungen auszugleichen, die nicht notwendigerweise Symptome hervorrufen. Eine osteopathische Untersuchung wird meistens verminderte Funktionen aufspüren können, die zu einem späteren Zeitpunkt Symptome verursachen können.

Sportosteopathie

Sportosteopathie ist eine einzigartige Form der Diagnostik und Behandlung für Sportler, ob es sich nun um Hochleistungssport oder um gewöhnliche Sportausübung handelt. Wenn der Körper Sport ausübt, macht er es nicht isoliert mit einem Körperteil, sondern mit dem ganzen Körper. Eine Verletzung wird daher nicht nur örtlich untersucht, sondern es wird auch untersucht, welche auslösende Faktoren oder Ursachen bei der Entstehung der Verletzung zugrunde liegen, wie z.B. an anderen Stellen des Körpers.

Die Voraussetzungen für eine gute sportliche Leistung ist ein Körper in Balance. Sogar die kleinsten Bewegungseinschränkungen können zu Problemen führen, die die sportliche Leistung negativ beeinflussen. Indem man das Wissen des Osteopathen von Diagnostik und manuellen Techniken benutzt, kann man Gelenkbeweglichkeit verbessern, Verklebungen und Bewegungseinschränkungen in der Muskulatur reduzieren, sodass die Beweglichkeit wiederhergestellt und die Leistung gesteigert werden kann.

Ein wichtiger Bestandteil eines gut vorbereiteten Trainings und der Vorbereitung zum Wettkampf ist die Regeneration. Die Regeneration zu fördern gehört ebenfalls zum Behandlungskonzept der Sportosteopathie.

Behandlung

Nach einer gründlichen und umfassenden Untersuchung wird entschieden, welche Strukturen die Symptome verursachen, und welche Ursachen den Symptomen zugrundeliegen.

Die Untersuchung wird das unmittelbare Schmerzgebiet umfassen, sowie andere Teile des Körpers, die Beziehung zu den Symptomen haben. Das bedeutet, dass man sowohl befragt wird als auch an Stellen untersucht wird, die ausserhalb des symptomgebenden Gebietes liegen können.

Danach wird entschieden, ob eine Indikation für osteopathische Behandlung besteht, oder ob eine ergänzende, fachärztliche Behandlung erforderlich ist.

Welche Strukturen werden behandelt?

Schmerzen und verminderte Funktion sind Zeichen von Störungen oder Blockierungen in einem oder mehreren der drei primären Systeme im Körper:

  • Das muskuloskeletale System (Muskeln, Gelenke und Bindegewebe)
  • Das kranio-sakrale System (das Nervensystem)
  • Das viscerale System (die inneren Organe)

Eine osteopathische Behandlung nimmt ihren Ausgangspunkt in einer Normalisierung von einem oder mehreren dieser drei Systeme, indem man manuelle Techniken benötigt, wie z. B. Manipulation, Mobilisation, Bindegewebstechniken, Muskelenergietechniken, viscerale Techniken und kranio-sakrale Techniken.

Was kann behandelt werden?

Die osteopathische Behandlung ist relevant bei z. B. folgenden Leiden:

  • Rücken- und Nackenschmerzen
  • Schmerzen in Arm und Bein
  • Becken- und Steissbeinproblemen
  • Ischiasschmerzen
  • Kieferschmerzen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schwindel
  • Schleudertrauma
  • Sportverletzungen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Stressrelatierten Symptomen

Vita

Christian Tychsen wurde ursprünglich als Physioterapeut an der Skodsborg Physiotherapie Schule in Dänemark im Jahr 1997 ausgebildet. Er arbeitete danach von 1997-2010 als Physiotherapeut und von 2010-2014 als Osteopath in zwei Privatkliniken in Dänemark.

Christian absolvierte von 2005-2010 sein Osteopathie Studium an der IAO (International Academy of Ostopathy) in Belgien im Jahr 2010 und erlangte dort seinen Diplom, Osteopath D.O., mit Auszeichnung. Ausserdem erhielt er den ”Michel Jansens Award” für die beste Abschlussprüfung an der IAO in Europa im Jahr 2010. Im Jahr 2014 erhielt Christian das französische Diplom, Diplôme en ostéopathie.

Zusätzlich hat Christian von 1998-2010 in der medizinischen Abteilung des dänischen Fussball-Erstligisten F.C. Kopenhagen als Team-Physiotherapeut gerarbeitet, und war dort von 2010-2014 als osteopathischer Berater tätig.

Im August 2016 hat Christian sein einjähriges Sportosteopathie Studium an der OSD (Osteopathie Schule Deutschland) in Hamburg absolviert und hat dabei den Titel als Zertifizierter Sportosteopath erlangt.

Ihr Weg zum Cabinet

Die Praxis erreicht man zu Fuss in ca. 10 Minuten von den Metrostationen ”La Muette” (Linie 9) und "Passy" (Linie 6) entfernt.

An der Adresse angekommen, drücken Sie bitte den Türknopf unter der Zahlentafel, um den Eingang zu betreten.

Danach gehen sie geradeaus und durch eine Glastür. Im Innenhof angelangt, gehen Sie nach rechts zum Tür-Telefon und drücken die Taste “Passy”.

Nehmen Sie bitte dann den Aufzug zum zweiten Stock und gehen Sie dann nach rechts zur Cabinet-Eingangstür.